Ausgezeichnet.org


Betriebliches Gesundheitsmanagement by personal perfection


 

 

So reduzieren Sie Krankheitsfälle und sorgen für gesunde, loyale, motivierte und belastbare Mitarbeiter, die Ihren Chef lieben.

 

Ihr betriebliches Gesundheitsmanagement wird nur schlecht besucht? 
Sie möchten Ihr Unternehmen attraktiver für Ihre Mitarbeiter machen?
Die Belegschaft kämpft mit Rückenschmerzen, Stress, schlechter Motivation und einem schlechten Betriebsklima?

 

 

Die ideale Lösung: Innovative Gesundheitskonzepte mit Spaßfaktor.

Die Zeiten langweiliger medizinischer Check-Ups und verstaubter Informationsveranstaltungen mit Krankenhauscharakter
sind vorbei. Unsere lustigen, unverschämt alltagstauglichen,  inspirierenden, motivierenden, innovativen und einzigartigen
Konzepte stecken jeden mit unserem Fitness-Feuer an, von der Putzfrau bis zum CEO. In jedem Ihrer Standorte. Garantiert.


pfeil.gif 

BGM: Einmalige Aktionen, Vorträge und Workshops

Ergonomie am Arbeitsplatz - Ausgezeichnet Abnehmen - Mehr Bewegung im Büroalltag - Lunch Time Desk Workout
Richtiges Heben und Tragen in der Produktion - Figurbewusste Ernährung - Low Carb Kochschule
Körpersubstanzanalyse - Functional Movement Screen - Vortrag Auszeit, etc...


 pfeil.gif 

Betriebliches Gesundheitsmanagement: wöchentliche Programme

Aktive Bewegungspause - Rückenschule - Stretch & Relax - Functional Training
Lauf-ABC - Running Workout - Fitnessboxen - Faszientraining - Yoga
H.I.T. - Fatburner Workouts - Massagen - Entspannungskurse - etc...



 
Einzigartig und nur bei uns.
Unser Expertenteam bietet Ihnen eine  riesige Auswahl an weltweit einzigartigen, innovativen 
Gesundheitsangeboten. Erleben Sie eine nie dagewesene Vielfalt und Flexibilität dank hochspezialisiertem
Expertenteam. Personal Trainer, Fitnessköche, Ökotrophologen und Mentalcoaches.
Da kann ein einzelner Trainer direkt wieder einpacken.

 

Vorteile für den Chef

1. Gesamtkonzept aus einer Hand
2. Inhouse Coachings erreichen auch Nicht-Studiogänger
3. Reduzierte Krankheitsfälle
4. Gesunde und belastbare Mitarbeiter
5. Besseres Betriebsklima
6. Niedrigere Mitarbeiterfluktuation
7. Motivierte, loyale Belegschaft
8. Positionierung als modernes, gesundes Unternehmen

BGM betriebliches gesundheitsmanagement gluecklicher chef

 

Personal Trainer beim Boxtraining im Park

Vorteile für die Mitarbeiter

1. Verringerung der physischen und psychischen Belastungen
2. Verbesserung der gesundheitlichen Bedingungen im Unternehmen
3. Besseres Betriebsklima 
4. Schlanker, starker Körper
5. Nie wieder Rücken- oder Schulterschmerzen am Arbeitsplatz
6. Spaß und Freizeitangebot des Unternehmens
7. Kein Gang ins Fitnessstudio nötig
8. Fit im Feierabend, Freizeit genießen


 

Unsere Referenzen

Profitieren Sie von unseren Erfahrungen mit top Marken auch in Ihrem Unternehmen

 

referenzen personal perfection

 

In 3 Schritten zum perfekten betrieblichen Gesundheitsmanagement



 

Personal Trainer beim Boxtraining im Park
1. Wir erarbeiten mit Ihnen eine exakte Strategie, wie Sie mit Hilfe unserer BGM Module in Ihrem Unternehmen langfristig gesunde und glückliche Mitarbeiter erhalten, ohne selbst viel organisieren zu müssen.


2. Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie selbst mit kleinem Budget effektive und werbewirksame Aktionen für Ihre Mitarbeiter starten, um sich als wohlwollender Arbeitgeber zu positionieren, dem die Belegschaft am Herzen liegt.


3. Wir fahren ein kleines individuelles BGM und BGF Testprojekt und werten dieses anschließend aus. So identifizieren wir die Vorlieben der Belegschaft und sorgen später für hohe Teilnehmerzahlen in weiterführenden Programmen.

 

pfeil.gif   

 

Jetzt Daten eintragen und kostenfreies, individuelles Konzept für ihr Unternehmen anfordern


 
 


Häufig gestellte Fragen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement(FAQ):

 

  1. Welche Vorteile bietet das Betriebliche Gesundheitsmanagement?

Es gibt viele Vorteile, ein Betriebliches Gesundheitsmanagement in das Unternehmen zu integrieren.
Vorteile für den Arbeitgeber: Kostensenkung durch weniger krankheitsbedingte Ausfälle, verbesserte Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter, Imageaufwertung des Unternehmens,
Vorteile für den Arbeitnehmer: Stärkung der positiven Beziehungen zum Unternehmen, Stressabbau, Erhöhung des Wohlbefindens, schmerzfreier Arbeitsalltag.
 
  1. Was sind Gesundheitstage und wofür sind sie gut?

Gesundheitstage dienen dazu, mit kurzen und erlebnisreichen Workshops das Gesundheitsbewusstsein der Belegschaft zu wecken und einen gesunden und beweglichen Lebensstil zu vermitteln. Die Mitarbeiter gehen motiviert aus den Vorträgen/Workshops. Gerade jetzt sollten Sie Ihre Mitarbeiter auffangen und mitziehen: Bieten Sie regelmäßige Workouts im Unternehmen an – Ihre Belegschaft wird es Ihnen danken.
 
  1. Wie lang ist die Vertragslaufzeit eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements?

Bei uns gibt es keine Vertragslaufzeiten. Wir bieten meist nach einem Gesundheitstag eine Testphase von 3-6 Monaten mit regelmäßigen, wechselnden Workouts und gelegentlichen Vorträgen/Workshops zur Evaluation an, um die Vorlieben der Belegschaft zu identifizieren.
 
  1. Wie wird die BGM im Unternehmen kommuniziert?

Wir sind Ihnen sehr gern behilflich, das Betriebliche Gesundheitsmanagement bzw. alle angestrebten Angebote im Unternehmen zu kommunizieren. Dies kann von Newslettern/Mails im üblichen Intranet über Videos auf Firmenbildschirmen bis hin zu Plakaten und Flyern jegliche Art von Werbung sein. Wir bieten Texte, Layouts, Bilder, Logo und Videos, sowie unsere Erfahrung in der Planung.
 
  1. In unserem Unternehmen dürfen die Mitarbeiter nicht 60min vom Arbeitsplatz entfernt sein. Wie können wir trotzdem ein Betriebliches Gesundheitsmanagement in Gang setzen?

In unserem Angebot ist für jede Firmenstruktur etwas dabei. Und wenn nicht, erfinden wir das Rad neu und stricken ein neues, auf Ihr Unternehmen angepasstes Angebot. Wir bieten hier gern 2x pro Woche unsere „Aktive Bewegungspause“ an. Dies ist ein Training in Arbeitskleidung ist gerade bei Büro-Mitarbeitern sehr beliebt. Jeder Mitarbeiter ist nur 15-20min vom Arbeitsplatz entfernt, trainiert 2x pro Woche sein Köpfchen, seine Muskulatur, beugt so Verspannungen und Rückenschmerzen vor und geht erfrischt, gelockert und motiviert zurück an den Arbeitsplatz. Probieren Sie es aus, es lohnt sich.
 
  1. Gibt es einen steuerlichen Vorteil bei der BGM?

Ja, es gibt mehrere steuerliche Vorteile. Zum Einen greift hier der §3 Nr. 34 EStG. Das bedeutet, wie im Abschnitt „Steuerliche Vorteile“ beschrieben, dass jeder Arbeitgeber einen Freibetrag von 500€ pro Mitarbeiter pro Jahr hat. Dieser ist steuerfrei (Einkommenssteuer). Zusätzlich hierzu sind unsere Angebote im Betrieblichen Gesundheitsmanagement Umsatzsteuerbefreit, Sie können als Chef also die Umsatzsteuer unserer gesamten Angebote sparen.
 
  1. Kann man auch Präventionskurse in unserem Unternehmen anbieten, die von der Krankenkasse bezuschusst werden?

Ja, dies ist auch möglich. Folgende Formate sind bei uns als Präventionskurs im Angebot: Rückenschule, Yoga in Theorie und Praxis, Yoga als Entspannungskurs, Funktionelles Training, Lauf ABC – vom Gehen zum Joggen, Athletiktraining, Entspannungkurs (PMR + AT). Alle Formate sind auf eine Dauer von 12 Wochen mit Einheiten á 60min begrenzt, können bei Ihnen im Betrieb angeboten werden und werden von den Krankenkassen jeden Mitarbeiters mit bis zu 80% bezuschusst.
 
  1. Wie kann ich mir BGM im Schichtbetrieb vorstellen?

Wir betreuen viele Unternehmen mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement, ob Büro, Produktion, Werkstatt oder Lager. Wichtig ist, dass man jedem Mitarbeiter das gleiche Angebot machen kann und niemand außen vor gelassen wird. Bei einem Drei-Schicht-Modell beispielsweise wird das Angebot meist so gestrickt, dass alle Schichtmitarbeiter an zwei Einheiten pro Woche teilnehmen können. So wird mindestens eine Einheit zum Schichtwechsel in den Morgen und mindestens eine Einheit zum Schichtwechsel am Abend angeboten. Zusätzlich hierzu einige gelegentliche Workshops/Vorträge mit Anmeldung.
 
  1. In unserer Kanzlei gibt es verschiedene Abteilungen (Anwälte + Bürofachkräfte), die beim Betriebssport aus zeitlichen Gründen nicht überein kommen. Wie kann ich trotzdem alle Mitarbeiter zu mehr Bewegung bekommen?

Mit Kanzleien haben wir in den letzten Jahren einige Erfahrungen machen dürfen, wobei es in jedem Betrieb ähnliche Strukturen gibt. Hier müsste es zwei verschiedene Angebote für die jweiligen Mitarbeiter geben. Für alle Bürofachkräfte bieten wir unsere Aktive Bewegungspause sowie regelmäßige Fitnessprogramme im Betrieb an. So kommt jeder in Bewegung, der den ganzen Tag im Büro sitzt. Für die Anwälte bieten wir unser 1:1 Coaching an, da Anwälte auch einige Zeit außerhalb des Büros verbringen oder ganz andere Feierabendzeiten hat als der Rest der Kanzlei. 1:1 Personal Training ist flexibel, der Trainer passt sich der Zeit des Kunden an. Wir trainieren auch gern um 22Uhr direkt nach der Arbeit, wenn das am Besten ist. Wir finden für jeden etwas.

 

pfeil.gif


Steuerliche Vorteile beim BGM

 

Einkommenssteuergesetz (EStG) §3

Steuerfrei sind: 34. zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbrachte Leistungen des Arbeitgebers zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands und der betrieblichen Gesundheitsförderung, die hinsichtlich Qualität, Zweckbindung und Zielgerichtetheit den Anforderungen der §§ 20 und 20a des Fünften Buches Sozialgesetzbuch genügen, soweit sie 500 Euro im Kalenderjahr nicht übersteigen.

 

Gesundheit ist ein hohes Gut. Das merken Arbeitgeber immer häufiger.

Unser Angebot im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements wird in zwei Bereiche eingeteilt. Zum Einen gibt es die Primärprävention (Präventionskurse, die von den Krankenkassen der einzelnen Mitarbeiter bezuschusst werden), zum Anderen gibt es die Betriebliche Gesundheitsförderung, bei der die Kosten vom Arbeitgeber getragen werden. Steuerfrei sind beide, wen sie den Freibetrag von 5ß߀ pro Mitarbeiter pro Jahr nicht übersteigen. Konkret heißt das: Bis zu einem Betrag von 500€ im Jahr pro Mitarbeiter sind Leistungen des Arbeitgebers zur betrieblichen Gesundheitsförderung zusätzlich zum Lohn/Gehalt steuerfrei (§3 Nr. 34 EStG). Zur sachlichen Eingrenzung der Steuerbefreiung müssen die beschriebenen Leistungen des Arbeitgebers hinsichtlich Qualität, Zweckbindung und Zielgerichtetheit den Anforderungen der §20 + 20a SGB V genügen. Zum Einen fallen hierunter die Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes (Primärprävention) und zum Anderen die Betriebliche Gesundheitsförderung.

 

Folgende Bereich sind dies im Einzelnen (Primärprävention § 20 Abs. SGB V):

 

Im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung (§ 20a SGB V) gelten folgende Bereiche:

  

Beispiele zur Nutzung des Freibetrages

 

pfeil.gif


Erste Schritte im betrieblichen Gesundheitsmanagement:

 

Was muss ich tun, um BGM in mein Unternehmen zu integrieren? Wie läuft das Ganze ab?

First of all: Zielbestimmung! Was wollen Sie erreichen? Soll Ihr Unternehmen allgemein gesünder und fitter werden oder geht es Ihnen darum, dass die Mitarbeiter sehen, dass etwas für sie getan wird? Das sind zwei unterschiedliche Herangehensweisen.

Geht es darum, dass das Image der Firma aufgewertet wird und die Mitarbeiter sehen, dass Sie etwas für die Belegschaft tun, können Sie entweder einige Gesundheitstage (halbtägig/ganztägig) im Jahr anbieten, in denen die Belegschaft ihre Informationen zum „Allein-Fortführen“ bekommen oder Sie bieten Präventionskurse oder ganz normale regelmäßige Kursprogramme (wie Yoga, Pilates, Functional Training oder ein Running Workout) im Unternehmen an. Die Mitarbeiter können hingehen oder auch nicht.

Geht es Ihnen darum, dass die Mitarbeiter gesünder, fitter und leistungsfähiger werden, brauchen wir zuallererst eine Statusbestimmung Ihres Unternehmens:

Probleme im Unternehmen (Rückenbeschwerden, Stress, Übergewicht, ungesunde Mitarbeiter), Mitarbeiterzahlen der jeweiligen Standorte, Größe der Abteilungen (Etagen, Großraumbüros oder Einzelbüros), Schichtbetrieb oder Gleitzeit, Büro-Mitarbeiter oder Werkstatt/Produktionsmitarbeiter, wie viel Budget hat das Unternehmen für die BGM?...etc. Hierzu können wir gern einen kostenfreien Beratungstermin mit Ihnen vereinbaren, in dem alle relevanten Einzelheiten geklärt werden können.

Dann geht es an die Konzeptionierung. Wir überlegen uns genau, welche Angebote in welcher Form und in welchem Umfang in Ihr Unternehmen integrierbar sind und senden Ihnen ein unverbindliches Angebot/Konzept – individuell auf Ihr Unternehmen gestrickt.

Zur detaillierten Planung kommen wir gern zu Ihnen ins Unternehmen und planen direkt vor Ort mit Ihnen zusammen. Hier können wir uns die Gegebenheiten gut anschauen und direkt Hindernisse (kein Platz für Workouts, keine Duschen...etc.) aus dem Weg räumen.

In der großen und kostenintensiveren Variante starten wir meist mit einem oder mehreren Gesundheitstag/en, um mit kurzen und unterhaltsamen Vorträgen/Workshops das Gesundheitsbewusstsein jeden Mitarbeiters zu wecken und ihnen einen gesunden Lebensstil zu vermitteln. Im Anschluss daran geht es in eine 6 monatige Testphase mit regelmäßig wechselnden Fitnessprogrammen und gelegentlichen Vorträgen/Workshops, um die Vorlieben der Belegschaft zu identifizieren und so hohe Teilnehmerzahlen in den jeweiligen Programmen zu generieren.

Die kostengeringere Variante startet mit einem oder mehreren Kickoff Events (á 30min), in denen wir uns, unser Team und die jeweiligen Kursformate vorstellen und Lust auf das bevorstehende Programm machen. Darauf folgen 3-6 Monate Testphase mit regelmäßigen und wechselnden Fitnessangeboten.

Nach Abschluss jeder Testphase wird diese evaluiert. Die Teilnehmerzahl-stärksten Kursformate / Angebote werden fest in das Unternehmen integriert.

Gerade bei Unternehmen, die verschiedene Arbeitsformen anbieten, wie Gleitzeit und Schichtarbeit, ist es wichtig, allen Mitarbeitern das Gleiche Angebot machen zu können. Hier können wir Ihnen mit viel Erfahrung und Kompetenz weiterhelfen.

So formen wir mit viel Abwechslung und Spaß einen starken, flexiblen Körper, der den Kollegen den Arbeitsalltag erleichtert und so für eine loyale, belastbare und engagierte Belegschaft sorgt, die ihren Chef lieben werden.